Lapyslazuly
               

        Pages

          Blog

          me

          adages

          Gastebuch

          Archiv

          Kontakt

          pictures

          KA
Yes...

I miss so much.

Aber ich weiss bis heute, dass es keinen anderen Weg gab. 

Dass es keine bessere Lösung gab. 

Und dass ich sie gefunden hätte

wenn es sie gegeben hätte. 

 

Und dass ich trotz allem nicht bereue. 

und nie wieder zurück möchte. 

Auch wenn ein Teil von mir noch immer nach Lösungen sucht..

 

In die Welt... diese Zeit...

DIe für mich heute tatsächlich wie ein langer Traum erscheint... 

der teilweise schöner kaum sein konnte...

aber - wie die meisten Träume - 

konfus und unvereinbar endete... 

und immer berohlicher und chaotischer wurde... 

bis ich wieder aufwachte. 

 

Und versuche meine Augen wieder an den grauen Alltag zu gewöhnen. 

Mich damit abzufinden, dass meine Rolle eine ganz andere ist. 

Dass es eben kein eindeutiges Ziel und kein Ende gibt. 

Und die Oberflächlichkeit einen fast überall zu ertränken versucht, wohin man auch geht. 

Es völlig normal ist, dass man als Erwachsener so vieles nicht aussprechen darf... obwohl man es für wichtig hält.

So viel Dulden muss, was man nicht leiden kann... 

und so viel loslassen muss, das man eigentlich liebt. 

Und vor allem ... so vieles Akzeptieren muss, das man nicht verstehen kann. 

 

... "spiele Deine Rolle... und spiele sie perfekt..."  mit einem Lächeln, das über allen Schmerzen steht. Weil es tatsächlich die einzige Waffe ist, die einen davor rettet immer weiter zu sinken...

auch wenn es alles normal ist...

 

wo warst Du... 

wer warst Du...

und warum... 

 

immer wieder... warum... 

31.8.13 04:08


Werbung


~

 

Leidenschaft muss nicht immer eskallieren...

Aber Wahnsinn tut es. 

21.8.13 14:40


Warum...

 

 

... fühlt es sich an, als habe ich verloren...

obwohl ich genau das bekam was ich wollte ...

 

.

10.7.13 12:47


wind

Es ist so schwer so viele Puzzleteile wieder zusammen zu fügen...

Besonders wenn einige Teile noch nie zusammen waren... selbst bevor sie in noch kleinere zerstreut wurden.

Ich nicht weiß, wie das Bild am Ende aussehen soll und es einfach keinen Sinn machen will egal wie ich es drehe und wende oder kombiniere.

Nicht weiß, ob alle Teile die ich finde, wirklich dazu gehören...

Manche, bei denen ich mir einmal totsicher war wieder auseinander streben, sobald ich andere platziere...

oder wenn sogar Plätze ersetzt werden müssen... wo ich es eigentlich garnicht will.

Ich habe Angst, ein wichtiges Teil... irgendwo zu vergessen wohin ich nie wieder zurück kommen werde.



Langsam verstehe ich, dass manche Kämpfe nunmal niemals zu Ende sein werden. Sie einfach normal werden müssen...

Aber ich verstehe noch nicht, woher ich bei der Menge an Fronten die Energie für die wichitgen Dinge aufbringen soll, von denen ich glaube dass sie mich wirklich weiterbringen.

 

Ich habe Angst, dass es nie wieder Sommer wird.

Auch wenn ich inzwischen glaube zu wissen, dass es darum nicht geht...

Ich begreife nicht, wie ich es jemals akzeptieren soll.

 

1.7.13 02:30


paralyzed... gebannt...

 
            Es ist nur eine halbe Seite Text!


... von Erinnerungen, die bei jedem Anlauf auf mich einstürzen.
Sie tun mir nichts.
Sie tun oft nich einmal mehr weh.
Aber sie zerren mich in die Vergangenheit...

Zurück in den Käfig... aus hilfoser Unerfassbarkeit, Unverständnis... Zwielichtigkeit... Machtlosigkeit...
und wieder verfangen... in den Netzen der Ausweglosigkeit...
wieder abgetaucht Kilometer weit weg in die Spirale aus versucht rationalen Erklährungen die doch alle ins Nichts führen...
      

            Das weiss ich doch mittlerweile...



Sätze, deren Bedeutung sich ständig ändert...


Situationen die ständig anders aussehen...


Worte -  die gelichzeitig streicheln und schlagen, oder das eine früher taten und das andere heute tun... und vielleicht morgen wieder das andere wählen...


Dinge an die ich glaube... die im nächsten Moment wieder absurd sind.


Menschen... viele Menschen, die einmal fast Freunde und einmal oberflächliche Monster sind...


Mit denen man einmal reden könnte... sollte... ein andermal nur verletzt oder belächelt wird...

       War ich nur zu schwach mich zu entscheiden?


Blicke die ich einmal verstehe und einmal nicht ansatzweise...


Gedanken, die einmal die Flamme entzünden... und dann wieder idiotisch erscheinen.

Bis sich alles wieder im Kreis dreht.



ich meinen Rechner zuklappe


und zurückfinde, in die Gegenwart.


In der einfach alles so erleichternd normal ist.  



        Ich will nie wieder zurück...

Aber ich werde gelichzeitig immer dort bleiben oder ? 

20.5.13 16:38


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



























Gratis bloggen bei
myblog.de