Lapyslazuly
               

        Pages

          Blog

          me

          adages

          Gastebuch

          Archiv

          Kontakt

          pictures

          KA
.___.

Irgendwie gibt es Phase, da frag ich mich:

Bringt es mir was so viel Zeit damit zu verbringen (verschwenden !) alles mögliche an Zeug in mich reinzulernen ?

Habe ich irgendwann einmal was davon zu wissen, dass u.a. der Dopplereffekt dafür verantwortlich ist, dass Atomspektral-Linien eine gewisse Breite besitzen?

Wird es mir irgendwo, irgendwann mal hilfreich sein zu wissen in was für komischen Modifikationen Bor und Schwefel kristalliren ?

Bringt es überhaupt irgedwehm etwas den Gefrierpunkt einer Mischung 2er flüchtiger Substanzen berechnen zu können, wenn man in der Formel bereits in der Herleitung 5 mal genähert hat?

Bringt es mir was Karate zu machen wenn ich weiss dass ich eh niemals auf nem Turnier mitmachen können werde ? und ich evtl nie etwas anderes als Schüler sein werde, selbst wenn ich wirklich einmal Danträger wäre ? 

Bringt es mir was Klavier zu spielen wenn mir eh niemals einer zuhört ?

Bringt es was auf gewisse Dinge immer nur zu warten und/oder sie zu verschieben, in der Hoffnung einmal mehr Zeit oder eine günstigere Gelegenheit zu haben ?

Bringt es mir was (außer der SAche dass ich während dem Studium nicht arbeiten müsste) so schnell wie (mir) möglich mit dem Studium fertig zu sein, wenn ich noch nicht einmal eine Ahnung habe was ich mal arbeiten wollte ?

Bringt es was sich bestimmten Personen gegenüber immer zu beherrschen, anstatt sie einfach mal anzubrüllen oder ihnen mit der Wahrheit zu leibe zu rücken?

Hab ich was davon ein Diplom mit 2,0 in der Hand zu halten wenn ich dafür Dinge verpasst habe, die ich nie wieder nachholen kann?

Wieso auch NORMALE CHemiker PC lernen müssen.

Wieso es immer noch Leute gibt, die in ihrer Schulzeit NICHT gelernt haben dass sie nicht allwissend/könnend sind.

Wieso Menschen so häufig nur ihre eigene - wissentlich subjektive - Meinung als richitg ansehen und akzeptieren können (mich mit eingeschlossen).

Warum es so sein soll, dass es manchen Leuten sehr schwer oder gar unmöglich ist DInge zu begreifen, die für andere so selbstverständlich sind wie das Haarewaschen.

Wieso manche Leute nur offiziell studieren anstatt mit ihrem Leben zumindest ansatzweise etwas sinnvollen anzufangen.

Bringt es was, dass ich mir immer um alles Sorgen mache, wenn ich doch weiss dass ich nicht helfen oder nichts daran ändern kann? 

Bringt es was zu warten bis manche Leute sich von alleine ändern, oder von alleine auf manches kommen, was man nicht erklähren kann und keine ahnung hat wie man es ihnen beibringen soll?

Bringt es was Leute ändern zu wollen, wenn man selbst nicht weiss ob ihnen diese Änderung für ihr Leben wirklich bekommt?  

.....   und in der nächsten Minute frag ich mich dann:

Warum mache ich mir überhaupt über so einen Mist Gedanken, wenn ich noch einen so großen Berg von Arbeit vor mir liegen habe... 

20.1.08 00:30


Werbung





























Gratis bloggen bei
myblog.de