Lapyslazuly
               

        Pages

          Blog

          me

          adages

          Gastebuch

          Archiv

          Kontakt

          pictures

          KA
Tagträume

.... a smile... your eyes...

one time again... 

your accreditive glance... 

a joke somebody made...  we all were loughing... for differnet reasons...but still together... 

 a invisible touch on our shoulders....

the last silent words....

... tons of hope and dreams... 

the yearn... you teached me... it should be beautiful.... 

a fight... for you...  wins...

our beliefs

more smiles...  

 a nightmare... and tears...

and still more teamwork...  an extraordinary night to save us... full off

 arguments... and fear...

 honesty...

respect... 

and still we... all

 

... was it a dream? 

or a memory? 

 .... were have i been? if all this feels sometimes all so unreal... whenever  i try to remember me...

 

25.11.18 00:09


Werbung


Schnee...

... Ich weiss nicht, was es war...

was es soll...

ob es etwas soll...

... und woher ich die Kraft für das nehmen soll, für was alle anderen anscheinend immer unhinterfragt genug haben...

... ich weiss nicht bei allem, warum ich es tue...

aber bei den wichtigen Sachen ganz bestimmt.

und ich weiss, dass es keinen Grund für mich gibt, jemand anderen zu verletzen...

 

Ich erwache aus einem Alptraum...

Du stehst über mir und lachst mich für etwas aus, das ich u.a. Dir zu verdanken habe... für Dich nur ein Spiel ist... für mich über mein Leben entscheidet...

Ich gehe darüber weg. Schüttle den kopf. Komme Deiner Bitte nach. 

Plötzlich stehst Du hinter mir.

Und machst Dich mit gehässigen Bemerkungen darüber lustig, dass ich Dir vertraut hatte.

Alle lachen. 

Mit Dir.

Weil sie gewinnen.

Nicht weil sie mich verlieren sehen. 

 

Keiner...

Wird mich sterben sehen. 

Die die ich war, hat schon ... so lange verloren. 

 

Der Tagtraum verblasst... 

Zurück bleibt die ohnmächtige Einsamkeit.

 Erinnerungen von früher...

Sehnsucht. 

 

Die Nüchternheit fragt... 

ob es wirklich so ist wie es sich anfühlt... oder doch nur paranoid...

Und ich versuche mich nicht darauf einzulassen. 

 

 Denn diesen Kampf würden wir beide verlieren.

 Es ist nur die Frage wie viel.

Und ob wir nicht eigentlich schon viel zu viel verloren haben... 

 

Du würdest das dein ganzes Leben lang bereuen !

Ich weiss nicht, ob ich es nicht mehr bereuen würde zu kontern.

Der Stachel würde tief sein. Viel tiefer als ich will...

Ich weiss nicht ob ich es tatsächlich bereuen würde zu gehen... 

In meiner Vergangenheit war es schon einmal die richtige Entscheidung.

 

Danke.

Dass ich heute mich wenige Stunden zu Hause fühlen durfte.

 

 

 

 

 

18.9.18 21:16


it was the last dance?

 wie in einem Traum...  erscheinen Erinnerungen.

An einen Längst vergangenen Tanz.

 

In einer vergangenen Zeit unter vergangenen Träumen... und doch realer Gefühle...

Es war das was ich immer wollte.

Genau das was ich wollte.

Und ich habe jede Sekunde dort genossen.

GegenTränen gekämpft, dass die Leute die ich damals so stolz machen wollte nicht mehr an meiner Seite sitzen konnten...

doch selbst die Sehnsucht als wertvoll empfunden ...

ich habe gefeiert... bis in die Nacht...

so viele getroffen die meine Welt teilten...

ich werde es niemals bereuen.

Kein Wort... keine Sekunde... 

 

Die Sehnsucht schmerzt...

mein Unverständnis macht mich oft kirre...

die Zusammenhänge... und um was es wirklich geht... entschliesst sich meinem Horizont - heute genauso wie damals.

Nur dass mir heute die Folgen und Auswirkungen davon davon klar sind.

Was richtig und falsch ist, ist relativ... wenn man sich nicht bereits in einem tatsächlichen Ziel bewegt... sondern zwangsweise auf einem Weg dorthin... der jedoch nicht dorthin führt... was viele erst erfahren wenn es zu spät ist....  und obwohl er genauso aussieht, wie das Ziel von dem man träumt... von dem nur leider viele träumen... 

ich wollte "wieder" mit dir tanzen....

um die letzten Sonnenstrahlen zu geniessen bevor sie versiegen.

oder im Regen - um ihn dabei zu vergessen.

In einem Traum. So lange er real erscheint...

... einfach um keinen Tag dieser Zeit zu verlieren.

 

Wer von uns beiden hat nicht verstanden um was es geht?

oder haben wir das beide nicht?

 

Haben wir vielleicht deshalb verloren? Gegen Menschen die mehr Leid kreieren als sie je gearbeitet haben?

 

Ich fühle mich schon so lange einsam....

so einsam, dass es mir oft die Luft zum Atmen raubte.

dass meine Bewegung erlähmten... und ich oftmals alles um mich herum schwarz werden sehe...

und dennoch hält mich die Sehnsucht und Hoffnung "am Leben".

 

Erinnerungen an die Welten in denen ich "aufgewachsen" bin... in der alles so war wie es sein sollte. oder sah es nur so aus? 

Von ihnen habe ich nie gehört... was mir heute ständig virtuell in den Ohren liegt. Sätze, die manche einmal so dahin gesagt haben... teilweise im Scherz... die sich aber in mein Gehirn gebrannt haben ... 

....

                     ....                         ... 

                                                                                     ...

           .... "aber was willst du dann hier?"

                              ...                           ....                            ...

... immer und immer wieder... schlagen sie auf mich ein...

 

doch ich bleibe stehen.

Sie alle können mir nichts mehr... denn ich weiss schon lange dass ich verloren habe.

Und dass es sie ärgert, wenn ich stehen bleibe.

Dass es sie ärgert... wenn ich das genisse was ich habe. Auch wenn die Uhr tickt. Und mir jeden Tag droht mich ins Ungewisse zu reissen...

oder würde es sie doch mehr ärgern wenn ich gehe?

 

Ich wünschte du würdest mit mir tanzen...

doch ich weiss, dass du es nicht darfst...

dass ich nicht tanzen kann sondern kämpfen muss solange ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben habe...

und erst recht, dass du nicht mit MIR tanzen kannst.

 

 hoffentlich nur noch nicht...

 

ich bin es so leid alleine zu sein.

ich bin es lied im Regen zu stehen und ihn schlecht finden zu müssen...

ich bin es leid keinen Schirm aufspannen zu dürfen...

oder kann ich es nicht?

und auch gegen Wände zu laufen... mit allem was ich tue und eigentlich für richtig halte...

nur weil es bisher immer richtig war?

 

 

und dennoch... sind es wahrschienlich meine letzten Tage in einer Welt die zumindest im Materiellen Teil noch meinen Traum ähnelt.

 

ich vermisse Dich.

                     Ich vermisse Euch alle <3

 

24.6.18 21:17


Erinnerung

Wie alt bist Du...

Dass Du am Fenster stehst, in die Stille schaust... wie ein Kind das glitzernde Farbenspiel zwischen Himmel und gefrohrenen Dächern bewundert... auf den Schnee hoffst... träumst... nachdenkst... die Stille geniesst...

Gefühle... aus Erinnerungen, die wie einzelne Blätter vorbeiziehen  ... unhaltbar unscharf... unfassbar... unwirklich? ...

Wie alt war ich, als ich mit jenem Lebensgefühl hier durch die Strassen zog?

Welche Situation verursachte jene Unsicherheit?

Welche Personen waren einmal für diese Geborgenheit mitverantwortlich  ?

Warum machte mir jener Platz früher Angst... 

Dort ist der Hinteriengang von dem Casino, vor dem wir vor fast 10 Jahren einmal standen und witze darüber machten hineinzugehen... die einzelnen Sätze die fielen.. so scharf als wäre es gestern gewesen...

Drüben ein leeres Gebäude in dem ich früher zum ersten mal im Kino war...der der mich damals einlud, ist glücklicher Weise wieder in meinem Leben aufgetaucht...

Nicht weit stehen zwei Gebäude in denen ich jeweils 15 Jahre meines Lebens ein und aus ging...

So viele Orte gibt es inzwischen... die noch immer da, aber nicht mehr die selben sind.

Andere Menschen... 

andere Umstände...

andere Geister... 

andere Welten...

Wie oft dachte ich als Kind... dass irgend ein Ende auch mein Ende sein wird... 

und doch ging es immer irgendwie wieder weiter. 

Lektionen... für die ich dankbar war.

Schmerzen... die mir heute zeigen wo ich bin...

Dennoch auch Dinge, die ich lieber nie erfahren hätte. 

und ein paar mal Begegnungen die mich für immer wissen lassen wer ich bin...

und dennoch vergesse ich es viel zu oft. 

 

________________________________________________

 

"Sehnsucht ist doch was schönes...?" 

Aber weh tut sie oft... 

 

15.1.17 21:10


going on...

 

Ich liebe Euch... so sehr...

dachte ich mir als ich gestern Abend aus dem Gebäude lief...
und es war genau so zweifellos wie am Abend meines ersten Tages dort vor ungefähr 12 Jahren...

________________________________________



Ab und an fühle ich mich noch immer wie in einem 2. Leben...
zurück in die Welt geworfen...
in die ich glaubte nie wieder zurück zu kommen.
und für die mir so viele Skills fehlen um richtig "mitspielen" zu können.


_______________________________

Ich hatte Angst, dass ich viele Dinge nie wieder vergessen könnte.

Heute weiss ich, dass ich es nicht muss.

Mir macht es bis heute Angst, dass ich so vieles vergessen habe was ich nicht vergessen wollte.

Doch ich habe verstanden, dass es für mein Leben jetzt keine Rolle mehr spielt.


6.1.15 16:00


 [eine Seite weiter]



























Gratis bloggen bei
myblog.de